Startseite

Vereinfachte Spielregeln für Mahjongg

Mahjongg ist ein tolles Spiel aus Asien für die ganze Familie, zwei bis vier Spieler.

Nachdem sich die originalen Turnier-Regeln für Familie und Freunde als zu komplex heraus stellten, habe mit drei Kindern die vorliegende einfache Regel erarbeitet. Sie verzichtet auf das komplexe Auswürfeln der Vorbereitungsphase und das Zählen von Punkten. Dadurch entfallen auch die Bonus-Steine und die Figur "Kong".

Eine Runde dauert typischerweise 15 Minuten. Man spielt mehrere Runden, so dass jeder mal die Chance zum Gewinnen bekommt.

Tipp: Achte beim Kauf der Spielsteine darauf, dass sie mit arabischen Ziffern beschriftet sind und mindestens 20×30×12 mm groß sind. Miniatur-Spielsteine sind selbst für kleine Kinderhände zu unhandlich.

Spielsteine

Die obigen Steine gibt es alle vier mal. Auf "Bambus 1" ist meistens ein Vogel gemalt. Die drei Drachen heissen "grüner Drache", "roter Drache" und "weißer Drache". Der weiße Drache wird meist durch ein blau umrahmtes Blatt Papier symbolisiert, oder wie hier durch einen leeren Stein (weil der weiße Drache unsichtbar ist).

Außerdem gibt es noch acht einzelne Bonus Steine mit unterschiedlichen Blumen oder Jahreszeiten, sowie optional vier Joker. Diese Steine benutzen wir nicht:

Bonus- und Reserve-Steine

Ziel

Ziels des Spiels Um zu gewinnen, sammelt man vier Figuren und danach ein Paar zum Abschließen. Figuren sind: Das abschließende Paar muss aus zwei gleichen Steinen bestehen. Man darf fertige Figuren offen auf den Tisch legen oder verdeckt halten bis man gewinnt. Das rechte Foto zeigt ein vollständiges Abschlussbild.

Vorbereitung

Die Steine werden gemischt und mit dem Bild nach unten zu einer ungefähr quadratischen Mauer aufgestellt, die zwei Reihen hoch ist.

Mauer

Eine Stelle der Mauer wird als „Anfang“ festgelegt. Die Spieler nehmen abwechselnd 13 Steine vom Anfang der Mauer und stellen sie verdeckt vor sich auf, so daß die anderen Mitspieler sie nicht sehen können.

Spielzug

Die Spieler sind sind abwechselnd gegen den Uhrzeigersinn an der Reihe. Bei jedem Spielzug nimmt man einen Stein vom Anfang der Mauer, und legt einen Stein offen innerhalb der Mauer ab. Man hat also immer 13 Steine vor sich. Dabei versucht man, vier Figuren und ein abschließendes Paar zu sammeln. Wer das zuerst schafft, gewinnt die Runde.

Rufen

Wenn ein Stein ablegt wurde, mit dem man eine Figur vervollständigen kann, darf man dazwischen rufen, um ihn zu nehmen. Zum Beweis muss man die fertige Figur offen auf den Tisch legen. Mit dem abschließenden Paar darf man das aber nicht tun. Nach dem Rufenden ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe. Rufe stören also unter Umständen die normale Zug-Reihenfolge.

Kurz-Fassung zum Ausdrucken auf ein Blatt Papier: PDF Download